9.000 Handelsfachwirte werden gesucht

Handelsfachwirte

In vielen Berufsfeldern Deutschland ist ein Fachkräftemangel, so auch der Handelsfachwirt. Derzeit werden bis zu 9.000 Handelsfachwirte gesucht. Das ist soviel wie noch nie. Dass liegt auch daran, das der Studiengang immer beliebter wird, beim Arbeitgeber und auch beim Arbeitnehmer. Roland D. (58)  führt ein kleines Mittelständiges Unternehmen bei Wesertor nahe Kassel und erklärt uns warum:

„Ich habe meine Firma jetzt schon über 20 Jahre.“ (Er überlegt kurz)  „Es sind genau 26 Jahre. In dieser Zeit habe ich sämtliche Berufsgruppen für mich arbeiten lassen, unter anderem auch, Handelsfachwirte und Betriebswirte der IHK. Diese schätze ich sehr, da Fachwissen und Praxiserfahrung mitbringen. Sie können schnell eingearbeitet werden, sodass sie vom ersten Tag an mitarbeiten. Wir haben hier ein schnelles Arbeitstempo. Einen neuen Mitarbeiter wochenlang einzuarbeiten, dass können wir uns nicht leisten.  Zeit ist Geld. “ (Er lächelt)

So wie Roland D.  sehen es viele Unternehmer. Am besten sollte der neue Mitarbeiter vom ersten Tag an schon alles können. Praxiserfahrung wird immer wichtiger. Junge Leute die nach ihrem Abitur an die Universität gehen, haben trotz Praxissemester kaum Chancen mitzuhalten. Doch kommt wirklich daher die hohe Nachfrage nach Handelsfachwirten? Auch das Gehalt spielt eine Rolle, meint Roland D.:

„Für einen BWL-Absolventen im ersten Jahr müsste ich mindestens 3500€ zahlen, wohingegen ich dem Handelsfachwirt im ersten Jahr nur 2600€ zahle, dass ist eine gewinnbringende Rechnung!“

Trotzalldem müssen noch mehr Handelsfachwirte ausgebildet werden, dass die hohe Nachfrage gedeckt wird. Es bieten sich auch für die Absolventen immer attraktivere Möglichkeiten durch Fernstudium oder Onlinekurse.

FG 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*